ästhetische Medizin

Das Gesicht ist in der Regel das Erste, das bei einer Begegnung wahrgenommen wird und hat einen bedeutenden Stellenwert in unserem ästhetischen Empfinden. Behandlungen sollten von Spezialisten mit umfangreichen Wissen der Anatomie und Erfahrungen in der Gesichtschirurgie durchgeführt werden.

Zu den minimalinvasiven Methoden der ästhetischen Medizin zählen in meiner Praxis das Fadenlifting, die Botox- und Hyaluronsäurebehandlung.

Mehr als ein Trend – Hyaluron– und Botolinumtoxinbehandlungen in der modernen ästhetischen Medizin

Natürlich schön und jugendlich frisch aussehen – wer wünscht sich das nicht? Die Zeichen der Zeit machen sich bei den meisten Menschen etwa ab dem 35. Lebensjahr bemerkbar. Erste Trockenheitsfältchen rund um die Augenpartie oder im Bereich der Mundwinkel zeigen sich. Auch die Stirn und der Hals werden im Laufe der Jahre schlaffer und faltig. Herunterhängende Augenlider lassen das Gesicht müde und fahl erscheinen. Auch von Fältchen umsäumte Mundwinkel tragen nicht gerade dazu bei, dass ein Mensch jung und strahlend anmutet. Mit Botox oder Hyaluron leisten wir in unserer Praxis täglich einen wertvollen Beitrag für Ihre natürliche Schönheit. Lange wurden Botox und Hyaluron tabuisiert. Dabei kann Verjüngung so einfach sein – und eine Wohltat für die Seele!

Was ist eigentlich Botox?

Seit vielen Jahren nimmt Botox in der ästhetischen Medizin einen hohen Stellenwert ein, wenn es darum geht, Mimikfältchen und -falten zu behandeln. Die korrekte Bezeichnung für Botox lautet Botulinumtoxin Typ A. Die Faltenglättung mit Hilfe von Botox beruht darauf, dass eine Reizhemmung auf das Muskelgewebe erfolgt. So wird in der behandelten Faser die Ausschüttung von Acetylcholin gedrosselt. Dieser Botenstoff überträgt normalerweise die Informationen der Nerven auf den Muskel. Daher zieht sich der Muskel nach der Behandlung mit Botox nicht mehr zusammen, weil eine entsprechende Impulsweitergabe nicht erfolgt. Die Falte kann daher nicht weiter aktiviert werden, sodass die Hautpartie geglättet und straff anmutet. Erst nach etwa drei bis sechs Monaten ist Botox im Körper vollständig abgebaut, sodass wieder eine „Kommunikation“ zwischen Nerven und Muskulatur erfolgt. Spätestens dann wird auch die behandelte Falte wieder zu sehen sein.

Die Vorteile von Hyaluron

Hyaluron ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Weil die körpereigene Substanz sehr viel Feuchtigkeit in sich aufnehmen kann, sorgt sie für Elastizität und für eine wohldosierte Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Im Laufe der Zeit verringert sich der Anteil an Hyaluron in der Haut. Die Haut wirkt schlaffer und faltiger, sodass Hyaluron von außen zugeführt werden muss. Als körpereigener Stoff wird die Säure sehr gut vertragen.

Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie, um Ihnen die Vorzüge einer Hyaluron– oder Botoxbehandlung ausführlich aufzuzeigen. Im Zuge dessen informieren wir Sie über die medizinisch-ästhetische Methode, die perfekt zu Ihnen passt, um Ihre persönliche Ausstrahlung zu unterstreichen.

Wir empfehlen dabei die Behandlung mit Botox beispielsweise zur Minimierung der Zornesfalte oder zur Bekämpfung tiefer Stirn- oder Lachfalten. Hyaluron kann zur Hebung der Zornesfalte sowie zur Glättung von Lippen- und Wangen-Lippenfalten eingesetzt werden. Unser Ziel ist es, die Erwartungen unserer geschätzten Patienten nicht nur zu erfüllen, sondern sie durch natürlich schöne Ergebnisse zu übertreffen.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin in unserer Praxis. Gerne stehen wir Ihnen zur Seite und freuen uns auf Ihren Besuch.

Fazit
Ein strahlendes, jugendliches Aussehen hebt das Selbstbewusstsein und wirkt sich insgesamt positiv auf das gesamte Erscheinungsbild aus. Wie gut, dass es heute so wertvolle Substanzen wie Botox und Hyaluron gibt, mit denen es möglich ist, aktiv etwas für die eigene Schönheit zu tun. Es ist einfach ein gutes Gefühl, gut auszusehen und sich jünger zu fühlen – dank Botox und Hyaluron.